ich-lastiges

insgeheim glaube ich nicht, dass es einen nennenswerten unterschied zwischen virtueller und realer identität gibt; beziehungsweise bin ich der ansicht, dass ich nur 1 identität habe, und meine virtuelle identität auch nix anderes ist als ich halt in echt, wie ich so kram ins internet tippe. daraus folgt, dass ich beispielsweise auch die biomasse eines forentrolls für ein mittelgroßes arschloch halte, weil’s nicht so nett ist, leuten aus spaß an der bosheit sachen kaputtzumachen. leider kann ich diese steile these nicht weiter ausführen, weil ich nun meine foxi-identität ausziehen und mich in die mir eigene telefonidentität hüllen muss, um einen anruf zu erledigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.