qu’il ne faut pas savoir

verspürte angeregt vom genuss wabensüßer früchte lasziver physis an meinem gaumen, getränkt vom saft ihres fleisches, der sich, klebrig aus ihnen prallen knospen ergossen, an meine finger haftete, drängendes begehren aufwallen, meiner STOP HIER! schau nieder auf die umschlagbilder der romane roger peyrefittes und frage dir mit mir: warum zum teufel sehen die aus wie highlanderbücher?
solange die nicht seriöser gestaltet werden, mag ich dem begehren, meiner kleinstbibliothek die heimlichen freundschaften einzuverleiben, nicht so recht nachkommen.

Ein Gedanke zu „qu’il ne faut pas savoir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.