die storyline des highlanders #2

kapitel zwei anfang. während grace ihre sachen packt, kommt es zu einem streit mit ihrem freund und firmenboss jonathan, über den wir uns nach wenigen seiten zusammenreimen können, dass er ein unsensibles arschloch ist. denn über ihre abreise ist er »verärgert. ernsthaft verärgert.« (seite 33). als er ihren arm packt, betrachtet sie zunächst seine rolex, stellt aber dann doch fest, dass er ihr schmerzen zufügt. kein wunder, dass grace das bemerkt, schließlich ist sie eine hervorragende wissenschaftlerin. trotzdem ist jonathan der mann, von dem sich grace eine seite zuvor sicher war, ihn heiraten zu wollen. aber auch die großartigste wissenschaftlerin hat zuweilen mal geistige aussetzer. und glücklicherweise gibt es ja schon handfeste indizien dafür, dass es zu dieser ehe nicht kommen wird; man erinnere sich an die weissagung des druidenpriesters. so setzt sich grace also gegen ihren miesen typen durch und besteigt, die asche ihrer schwester in einer keksdose mit sich führend, das flugzeug nach maine, in dem sie einen sehr wichtigen menschen kennenlernen wird.
fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.