und alles fügte sich zum guten

heute hatte in der eile vergessen, meinen heftchenroman zur arbeit mitzunehmen und musste daher den ganzen tag darben bzw. zeitung lesen und sorgenvoll an die zukunft derer auf schloss frodewart und ihrer zahlreichen nachbarn denken.
jetzt endlich bin ich zuhause und schon sehr darauf gespannt, wie graf eginhard sich aus dem schlamassel mit dem schuldschein herauslavieren wird, in das ihn sein nichtsnutziger bruder waldemar hineinbugsiert hat. ob sein sohn eggo ilsabe, die tochter der gontards, heiraten wird? kann der fesche bursche sich dem feuer der koketten diplomatentochter imogen entziehen? und was geschieht mit imogens pensionatsfreundin, dem firlefanz gilda vom nachbarsgut? wird das schicksal auch hanno, dem sohn des landschaftsrats, und dettmer, dem sohn der lennerts auf trossen, eine frau zugeleiten? und findet vielleicht sogar die baronin von husing ein spätes glück?
ich werde wohl gleich mal vorsorglich den telefonstecker ziehen und mich in die lektüre stürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.