goodbye cruel world, it’s over

ich habe nun schon länger nichts von mir hören lassen, da ich über den zustand der welt sehr besorgt bin. in kurzer zeit aber schon wird sich das ändern, denn dann wird die welt nicht mehr sein, weil sie, wenn ich das richtig verstanden habe, in die schweiz gesaugt wird, wenn dort der urknall geschaltet wird. aus diversen kulturellen irrungen und wirrungen kennen wir verschiedene arten zu sterben, was in dieser situation nur praktisch ist. wir wissen, wie wir uns im falle eines großen showdowns um zwölf uhr mittags verhalten sollten, und auch als superfieser endgegner werden wir dank unserer popkulturellen prägung eine gute figur machen. und wir sind nun mal darauf konditioniert, unseren lieben unsere gefühle detailliert zu erläutern, wenn wir wissen, dass wir nur noch begrenzte zeit zu leben haben. das bedeutet: wenn die welt in einigen tagen in die schweiz gesaugt wird, sollte ich jetzt schon anfangen, die liste mit meinen lieben abzuarbeiten und diese menschen mit meinem komplexen gefühlsleben zu traktieren. denn bekanntlich sind meine emotionen äußerst diffizil, so dass es stunden dauern wird, sie genau und verständlich darzulegen. und die liste meiner lieben umfasst viele personen.

prekariat und pfoten

die analyse der länge meiner finger hat gerade ergeben, dass ich ein mädchen mit östrogenspiegel bin und nicht so gut kochen kann. letzteres liegt an der gestaltung meiner daumen, ersteres ist dadurch begründet, dass mein zeigefinger ein bis zwei milimeter länger ist als mein ringfinger. aufgrund dieser schicksalhaften fügung war ich heute in der straßenbahn sogar fähig, die tätowierung eines mitreisenden zu entziffern. »i love jakkline« stand auf seinem oberarm, und dass jacqueline die ganze fahrt über an seinem oberarm dranhing wie eine mistel, scheint mir ein ausdruck von inniger liebe zu sein, die sogar sprachgrenzen zu überwinden weiß. oder von masochismus, so sicher bin ich mir da noch nicht. ebenfalls unsicher bin ich darüber, wie ich eine aussage bewerten möchte, die gerade während der volksbildungssendung auf ihr könnt euch denken welchem sender getätigt wurde. »das ist jetzt mein letztes wort! mir stehts im moment alles nach oben!«, sagte da ein mann. vielleicht wollte er uns damit auch etwas über seinen hormonspiegel mitteilen?