logogriph vom 26.10.1811

Ihr liebt im Herbst uns Freudenborne sehr:
Ein Zeichen weg, so liebt ihr uns noch mehr.

Euch bin ich werth
Und hochverehrt. (1)
Lest mich verkehrt,
So muss ich hau´n
Und Häuser baun;
Ja, Mensch und Thier
Erliegen mir. (2)
Lest anders mich,
Wie bin dann ich
So fürchterlich
Bey Jagd und Krieg,
Und schaff´ euch Sieg,
Ach! oder droht
Euch Noth und Tod. (3)
Doch lebet ihr
Gern lang in mir. (4)

–aus dem morgenblatt für gebildete stände–

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.